Mainboardreset

Wechseln zu: Navigation, Suche

Oftmals trifft man auf das Problem, dass ungeeignete BIOS-Einstellungen das Booten des Systems verhindern oder zumindest unnötig verlangsamen. In diesem Fall möchte man, dass das BIOS auf Werkseinstellung ("Restore defaults") zurückgesetzt wird.

Ein Beispiel-Szenario ergibt sich etwa bei einer Umstellung der Hardware: Angenommen, ein Mainboard verfügt über einen Onboard-Grafikchip, der bislang im BIOS deaktiviert war, da primär eine AGP-Grafikkarte installiert war, an die der Monitor angeschlossen war. Wird nun die AGP-Karte wieder entfernt, kann es dazu kommen, dass kein Bild mehr angezeigt wird. Der primäre Grafik-Controller muss dann zunächst wieder auf den internen Chip umgestellt werden. Dazu dient eine Option wie "Init Display First", bei der die Werte PCI und AGP gewählt werden können.

Da bei fehlender Anzeige das BIOS Menü nicht erreichbar ist, hilft hier jedoch nur ein Reset, bei dem der Standard für den Grafik-Controller wieder auf "PCI Slot" gesetzt wird. In diesem Fall kann solch ein Reset auch per Jumper-Belegung erreicht werden. Dazu wird je nach Hersteller meist im ausgeschalteten Zustand für kurze Zeit der Jumper an der bezeichneten Stelle umgesteckt und anschließend wieder zurück gesetzt bevor der Rechner wieder gestartet wird.

Am Beispiel vom ASUS P4GE-MX Motherboard:

Jumper clear CMOS.jpg

Alternativ schafft ein kurzzeitiges Entfernen und Wiedereinsetzen der Batterie Abhilfe.