Vorbis comment

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Script

#!/bin/bash

for datei in "$1"*.ogg; do 

	attribut1=`vorbiscomment "$datei" | grep "^artist" | sed -e 's/artist=/ARTIST=/'`
	attribut2=`vorbiscomment "$datei" | grep "^title" | sed -e 's/title=/TITLE=/'`
	attribut3=`vorbiscomment "$datei" | grep "^date" | sed -e 's/date=/DATE=/'`
	attribut4=`vorbiscomment "$datei" | grep "^album" | sed -e 's/album=/ALBUM=/'`
	attribut5=`vorbiscomment "$datei" | grep "^tracknumber" | sed -e 's/tracknumber=/TRACKNUMBER=/'`
	attribut6=`vorbiscomment "$datei" | grep "^tracktotal" | sed -e 's/tracktotal=/TRACKTOTAL=/'`

	vorbiscomment -w "$datei" -t "$attribut1" -t "$attribut2" -t "$attribut3" -t "$attribut4" -t "$attribut5" -t "$attribut6" 

done

Das Script in eine Textdatei (im Beispiel /home/$user/vorbiscmt) speichern und aufrufen:

bash vorbiscmnt /pfad/zum/Ordner

Alternativ in das Musikverzeichnis wechseln und ausführen:

bash vorbiscmt

Voraussetzung ist das Vorhandensein des Programms "vorbiscomment" (Ubuntu: Paket "vorbis-tools"). Sollten die OGGs nicht alle 6 Attribute beinhalten, empfiehlt es sich, zumindest die recht speziellen Attribute 3 (date) und 6 (tracktotal) aus dem Script zu entfernen. Die meisten Player können diese speziellen Einträge sowieso nicht lesen. Sollte ein Eintrag in einer Datei fehlen, wird ein Fehler ("Bad comment: "") ausgegeben. Einfach ignorieren.


WICHTIG: Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr und es empfiehlt sich, vor Benutzung ein Backup durchzuführen. THERE'S NO UNDO! ;-)

Coming Up Next

  • Rekursives auslesen von Unterordner
  • irgendwie den Bad-Comment-Fehler abfangen (sieht blöd aus...)
  • Turbo-Boost: Leute, das geht mit eindeutig zu langsam! ;-)